Vermächtnisse & Erbschaften

Immer wieder werden wir von Menschen, die unser alternatives Finanzierungsprojekt unterstützen und befördern wollen, in Ihrem Testament mit Vermächtnissen und Erbschaften bedacht. Das stellt eine sehr große Hilfe bei der Finanzierung der Arbeit von ProSolidar dar. Denn, wie an anderer Stelle ausgeführt, müssen wir sämtliche laufenden Kosten für die Arbeit von ProSolidar und insbesondere die Aufwendungen für die Entwicklung unseres alternativen Spar- und Rücklagefonds aus Spenden, Förderbeiträgen und der eigenen Tasche finanzieren.

Vermächtnisse bieten im übrigen eine gute Gelegenheit, die persönlichen politischen Vorstellungen und Bestrebungen auch nach dem eigenen Tod weiter zu befördern. Allerdings muss das rechtzeitig geregelt werden. Immer wieder treten Fälle ein, wo ein Vermächtnis zwar beabsichtigt war, aber nicht mehr rechtzeitig zu Papier gebracht wurde. Insbesondere ist das dann nicht im Interesse des/der Verstorbenen, wenn es keine gesetzlichen Erben gibt und dann das gesamte Erbe an den Staat fällt.

Vermächtnisse können direkt an ProSolidar, aber auch an ethecon und die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) gegeben werden. ProSolidar hat keinen eigenen Leitfaden, in dem Tipps gegeben werden, worauf zu achten ist. Gerne schicken wir – unverbindlich, versteht sich – die Broschüren von ethecon bzw. der CBG zu.
Es empfiehlt sich in jedem Fall, Vermächtnisse mit uns abzusprechen. Nur so lässt sich gewährleisten, dass nichts schief geht. Vertraulich natürlich. Und ohne jede Beeinflussung Ihres Willens. Sprechen Sie uns per eMail an oder melden Sie sich per Telefon (0211 – 26 11 2310 / Axel Köhler-Schnura). Gerne kommen wir auch bei Ihnen vorbei.

Sie können auch unser online-Formular benutzen.

↑ nach oben